15.08.2014

2:2 "gewonnen" !!!

I. Mannschaft macht am vorletzten Spieltag den Aufstieg perfekt!!!

Es war die 92. Spielminute als Schiedsrichter Heinrich Kethorn die Partie am Brookdiek beendete. Am Ende stand ein dem Spielverlauf  nach enttäuschendes 2:2. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und gewinnen" war die klare Anage von Coach Röseler. "Dann ist alles gut" fügte er hinzu. So war die Entäuschung auch in den Gesichtern der Spieler abzulesen, konnten sie das Spiel doch trotz hochkarätiger Chancen nicht siegreich gestalten. Enttäuschung in allen Gesichtern? - Nein!. Denn was die Spieler nicht wussten, war den beiden Trainern schon seit Beginn der Partie bekannt. So hatte der gefährlichste Konkurent um den Aufstieg, die III Mannschaft vom SV Wietmarschen, das Ortsderby gegen die IV Mannschaft von Union Lohne völlig überraschend verloren. Da dieses Spiel bereits um 11.00 Uhr stattfand wussten die beiden Trainer,dass ein einziger Punkt zum Aufstieg langen würde.

Aber der Reihe nach:

Hinter der Mannschaft lagen Wochen mit vielen Höhen, aber auch sehr vielen Tiefen. Wichtige Spiele gegen die direkten Konkurrenten wurden zu Beginn verloren.Teilweise ließ die Einstellung einiger weniger arg zu wünschen übrig. Es schlich sich das Gefühl ein als ob nicht jeder das gemeinsam ausgearbeitete Ziel,den direkten Wiederaufstieg, mit der dazu nötigen Ernsthaftigkeit angehen wollte. Dies konnte man Sonntags dann teilweise buchstäblich "in den Augen ablesen". In der Folge waren dann auch schonmal eine Niederlage gegen den Tabellenletzten drin. Auch war immer wieder erstaunlich wie "zahlreich" man nach Niederlagen die Spieler an den darauf folgenden Trainingsabenden begrüßen durfte.So plätscherte die Rückrunde so vor sich hin, und wir verloren Woche um Woche an Boden und in der Folge auch völlig Vicente die Tabellenfüfrung. Zum Schluss drohte selbst der zur Hinrunde zementierte Aufstiegsplatz zu wackeln.Das wichtigste Spiel der Saison gegen den Tabellenführer, der III Mannschaft aus Wielen, wurde unglücklich aber am Ende nicht unverdient mit 1:3 verloren. Die Meisterschaft war futsch und der Abstand auf einen nicht Aufstiegsplatz wurde immer kleiner.

Trotzdem begann hier eine Geschichte die auch wir Trainer uns nicht schöner hätten ausmalen können. An dem Sonntag schoss Daniel Kerkhoff den zwischenzeitlichen Führungstreffer gegen Wielen in seinem ersten Einsatz nach über anderthalb Jahren. Daniel stieg gegen Ende der Rückrunde wieder ins Training ein und sollte sich in der entscheidenden Phase noch als wahrer "Killer" vor dem Tor rausstellen.Die darauffolgenden Partie gegen Wielen IV stand personell wieder unter einem äußerst schlechten Stern. Fehlten uns an diesem Sonntag mit Stefan und Toto ( London), Bernd (beruflich verhindert), Florian ( im Training verletzt), Raphael ( nach Verletzung nicht ganz fit) und Collin ( beim Public Viewing in Dortmund) nicht weniger als sechs Stammkräfte! Glücklichweise hatte in dieser Trainingswoche Luuk Boerrigter der Mannschaft zugesagt in den verbleibenden Spielen zu helfen. In diesem besagten Spiel schwangen sich beide soeben beschrieben Protagonisten zu spielentscheidenen Figuren auf. In einem besonders in der ersten Halbzeit hervorragend geführten Spiel waren Luuk und Daniel die überragenden Figuren in einer herausragend geschlossen auftretenden Mannschaft. Luuk zog im Mittelfeld gekonnt die Fäden und Daniel war mit drei Toren der Mann des Spiels. Aber Lob und Dank gilt dem gesamten Team, das in dieser schweren Situation ihr wahres und äußerst positives Gesicht gezeigt  hat. Das Spiel wurde klar mit 6:0 gewonnen.Dieser Rückenwind wurde in die Trainingswoche vor dem letzten Heimspiel mitgenommen.  Hochkonzentriert und absolut bereit das vorgegebene Ziel,den Sieg, umzusetzen ging es in die Partie gegen die Reserve von SV Esche. Die Mannschaft trat ähnlich dominant auf wie eine Woche zuvor, und ließ keinen Zweifel daran wer hier der Herr im Haus ist. Einzig der wichtige Führungstreffer wollte nicht fallen. Unter der Regie von unserm Capitano und Luuk wurde Angriff um Angriff gefahren. Der gewohnt zweikampfstarke Guido Lohmann brachte seinen Gegner schier zur Verzweiflung. Fast alles lief nach Plan. Außer das der erste gegen unser Tor gerichtete Ball gleich sein Ziel fand. Das stand so nicht im Drehbuch. 0:1 Halbzeitstand. In der Kabine waren sich alle einig das wir das Ding noch drehen werden. Toto kam für Dennis Almeida und fügte sich nahtlos in das spielfreudigen Mannschaftsgefüge ein. 6 Minuten nach wiederanpfiff glich unser Sturmtank Daniel Kerkhoff zum 1:1 aus. Der bullige Stürmer setzte sich im Strafraum durch und vollendete unhaltbar zum viel umjubelten Ausgleich. Nun wollte die Mannschaft die Entscheidung! Wütende Angriffe rollten auf das Tor der Escher. Aber entweder verhinderte das Aluminium oder der starke Gästekeeper eine klare Führung ! Und so kam es - parallele zum ersten Durchgang- das die Escher eine kleine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft zur neuerlichen Führung nutzten.Wir waren die klar bessere Mannschaft, und doch war der Aufstieg weiter entfernt den je - bis- ja bis der große Moment unseres Capitanos kam . Herrlich in Szene gesetzt nutzte er seine effektivste ( weil einzige) Waffe, den Aussenrist, zum 2:2. Das Spielgerät schlug (un)haltbar, abgefälscht durch den gegnerischen Keeperhandschuh, im Torwinkel ein.! Das dieses entscheidende Tor ausgerechnet Timo schiesst, freut uns Trainer besonders. war es gerade er, der die Mannschaft über die gesammte Spielzeit vorbildlich geführt hat.Nun musste (aus Sicht der Mannschaft) die Entscheidung her. Toto gelang es nicht eine feine Einzelaktion erfolgreich abzuschließen. Wir Trainer waren bemüht den Spielern klar zu machen das wir nicht zwingend gewinnen müssen. Dies kam aber nur bedingt über. Um ein Haar wäre unser Sturmlauf zum dritten Mal bestraft worden. Aber in der 90. Minute hatten wir das erarbeitete Glück auf unserer Seite, als Esches Stürmer einen Kopfball über das Tor setzte. Als Tobias die letzte Aktion auch knapp am Tor vorbei legte und kurz danach Schiri Kethorn die Partie beendete, spielten sich die Eingangs beschriebenen Szenen ab.

Die Entäuschung wich nur langsam und man schaute noch lange in Ungläubige Gesichter. Was dann aber folgte waren eine spontane kleine Feier mit Bier und Sektduschen. 

Der Aufstieg wird am nächsten Sonntag in Hesepe und anschließend beim Saisonabschluss ausgiebig gefeiert.



24.03.2013

Pflichtaufgabe gelöst!

I Mannschaft gewinnt verdient 2:0 gegen Suddendorf Samern III

Eine äußerst ereignisarme und windige Pflichtaufgabe hat unsere Mannschaft am heutigen Sonntag Nachmittag gelöst. Das  Team von Lothar Röseler entschied die Partie gegen die abstiegsbedrohte  III Mannschaft von Suddendorf Samern mit 2:0 für sich.  "Das wird heute kein schönes Spiel werden" orakelte Suddendorfs Trainer bereits vor dem Spiel. Und er sollte Recht behalten. Bedingt durch den extrem boeigen Wind wollte kein wirklicher Spielfluss zustande kommen. In der Anfangsphase  waren wir in der Windlotterie spielbestimmend und verzeichneten durch Sascha Buhr auch die erste nennenswerte Torchance, doch sein Schuss landete direkt in den Armen des gegnerischen Keepers. Die nächste erwähnenswerte Aktion führte dann auch direkt zum Führungstreffer. Eine gute Flanke von Collin Westerink landete auf dem Fuß von Janek Hoegen, und dieser schob überlegt und unhaltbar zum 1:0 ein. Das war in Spielminute 15. Auf jeden Fall verdient, aber wirklich auch der letzte Höhepunkt der ersten Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann wie der erste Durchgang. Kaum Spielfluss und Zufallsaktionen. Zur zweiten Halbzeit kam dann Daniel Windau in die Partie, der freundlicherweise aus der II Mannschaft aufgerückt war. Der bullige Sturmtank sorgte auch immer wieder für Unruhe in der gegnerischen Abwehr. So war es auch Windau, der die Partie in Minute 60 eiskalt mit seinem Treffer zum 2:0 entschied. Fein durchgesetzt und überlegt versenkt!. Ab dann wurde die Partie von uns bestimmt, ohne allerdings den entscheidenden Schlag setzen zu können. Einen Treffer von Dennis G(K)ellenbeck in Minute 75 verwehrte der gute Schiedsrichter Kühnlenz die Gültigkeit, weil er zuvor ein Foulspiel im Sechzehner von Bernd Pieper gesehen hatte. Gellenbeck war kurz vorher für unseren Spielmacher Collin Westering in die Partie gekommen. In der folge waren zwei Freisstösse der Gäste und eine tolle Parade von Christopher die einzigen gefährlichen Aktionen der Suddendorfer.

Einen etwas unkonventionellen Wechsel tätigte Trainerfuchs Röseler in der 85 Minute. Er wechselte den bis dato extrem spielfreudigen Kapitän Timo Laubenstein aus und brachte seinen CO Trainer Lars Kätker. Dieser übernahm die Kapitänsbinde (nach Rücksprache mit Guido Lohmann;-)) und hätte beinahe in der letzten Minute noch für das 3:0 gesorgt. Aber der bis zur Grundlinie durchgebrochene Bernd Pieper übersah Kätker, der sich gekonnt von seinen zwei Bewachern gelöst hatte und einschussbereit vor dem Tor stand! So blieb es also beim verdienten 2:0.

Angesichts der dünnen Personaldecke ( Raphael Aalken, Tobias Bergmann, Mikel Kuipers , André Meyer und Florian Brandt fehlten) war dies ein wirklich schwieriges Spiel, was die Mannschaft allerdings souverän gelöst hat.

Das nächste Spiel ist am Ostermontag um 14:00 Uhr. Gast wird diesmal die zweite Mannschaft von Borussia Ringe am Brookdiek sein.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9