03.03.2013

1:0 Auswärtsniederlage beim direkten Verfolger in Wietmarschen

Erste Mannschaft verpasst die große Chance sich abzusetzen

"Mindestens ein Unentschieden und alles ist gut!" so lautete die Zielvorgabe von Lothar Röseler für das erste Meisterschaftsspiel des Jahres 2013 beim Tabellen Zweiten aus Wietmarschen.

Eigentlich war alles mehr oder weniger planmäßig in der Vorbereitung gelaufen.

Die Mannschaft hat in den Trainingseinheiten gut gearbeitet, auch wenn die Testspiele allesamt verloren wurden. Es schien als ob sich alle auf das Spitzenspiel am heutigen Sonntagmorgen freuten und dementsprechend heiss in die Partie gehen wollten. Leider mussten wir heute personell auf wichtige Stammspieler verzichten ( Guido Lohmann: privat verhindert, Bernd Pieper: nach einer Viruserkrankung noch nicht im Kader). Dazu kam das Collin sichtlich mit körperlichem Unwohlsein zu kämpfen hatte.

Wir begannen die Anfangsphase sehr engagiert. Tobias Bergmann und Florian Brandt hatten allein in den ersten 5 Minuten gute Möglichkeiten, die mit etwas mehr Glück auch schon zur frühen Führung hätten führen können. Nach ca 15 Minuten wurden die Gastgeber stärker und begannen ihrerseits ihr Spiel über die Aussen aufzuziehen. Dies gelang bis zu unserem 16er ganz gut, ohne allerdings bis auf ein oder zwei Situationen nenneswert für Gefahr zu sorgen.Nach 30 Minuten hatten wir die Partie wieder im Griff. Wir erarbeiteten uns Chancen in Form von Freistössen und Ecken. Leider liessen diese die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Geprägt war die Partie wie erwartet von harten Zweikämpfen und Nickeligkeiten. Leider war der Sportskammerad J.Wolf der die Partie leitete in den seltensten Fällen auf der Höhe. Ich möchte hier nicht eine Entschuldigung suchen ( aufgrund der Schiri Leistung haben wir NICHT verloren), aber mir ist es unerklärlich wie man bei einem solch wichtigen Spiel einen derart unsicheren Mann ansetzen kann. Halbzeitstand 0:0. Ein gerechtes und verdientes Ergebnis.

Hochmotiviert gingen wir wieder in die zweite Halbzeit. Die Angriffsbemühungen beider Mannschften endeten aber meist an der Strafraumgrenze. Tobias wurde in Minute 60 herrlich steil geschickt und wurde dann frei durch vom gegnerischen Abwehrmann gelegt. Schiri Wolf zeigte nur die gelbe Karte. 5 Minuten später wurde Dennis Almeida brutalst von hinten umgetreten. Diesmal entschied sich Schiri Wolf für die gelb/rote Karte. Dieser Platzverweis sorgte allerdings für mehr Verunsicherung bei uns als beim Gegner. Dieser nutzte drei Minuten nach dem Platzverweis eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr zum Führungstreffer der Gastgeber. In der Folge waren wir kaum in der Lage das Spiel in unseren Reihen ruhig aufzuziehen. Auch die oftmals hart erkämpften Standards verpufften Wirkungslos. Zehn Minuten vor Schluss hatte Florian Brandt die 1000%ige Chance den Ausgleich zu markieren. Eine punktgenaue Hereingabe setzte Flo aus drei Metern knapp über das Tor. Am Ende muss man dem Gegner Respekt zollen, der in vielen Aktionen gedankenschneller und spritziger war. Wir sollten den Kopf nun aber nicht in den Sand stecken und versuchen die Scharte am kommenden Wochende gegen Ringe wieder auszuwetzen. Kämpferisch können wir als Trainerteam dem überwiegenden Teil der Mannschaft  keinen Vorwurf machen.Wir müssen lernen und es Sonntag besser machen.

Erwähnenswert ist abschliessend noch eine gelb/rote für Andre Meyer. Wolf zückte vorsorglich die Ampelkarte ehe er auf seinem Notizblock erkannte das Andre noch garnicht verwarnt war.



02.12.2012

HERBSTMEISTER 2012
4:0 Auswärtssieg in Emlichheim

"El Aussenristo" schnürt Doppelpack

Es ist ein Titel für den man sich nix kaufen kann, aber die Mannschaft hat ihn sich trotzdem verdient. Unser Team ist Herbstmeister 2012!

Es war schwierig sich an diesem Sonntag zu motivieren. Eigentlich konnte man sich nur blamieren. Wir waren zu Gast beim Tabellen vorletzten, es war nasskalt und das Geläuf war sehr tief und alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung gewesen. Was die Mannschaft dann anschließend daraus machte, war schon sehr beeindruckend. Von Anfang an wurde dem Gegner kein Raum gelassen. Die Gastgeber kamen überhaupt nicht zur Entfaltung und gerieten nach 10 Minuten völlig zurecht in Rückstand. Eine scharf reingetretene Hereingabe ließ der Torhüter der Gastgeber freundlicherweise durchrutschen und Collin bedankte sich für das verfrühte Nikolausgeschenk. 1:0 alles lief nach Plan. Danach geschah bis zur 40 Minute recht wenig. Dann kamen die Minuten unseres Capitanos Timo Laubenstein. Erst ließ er den diesmal unschuldigen Emlichheimer Keeper nach feinem Zuspiel keine Chance bei seinem platzierten Flachschuss, ehe er 4 Minuten später den Nachweis erbrachte , warum er in Mannschaftsinternen Kreisen auch "El Aussenristo" genannt wird. Er nahm den Ball im Sechzehner herrlich an, und brachte die Kugel mit seinem Aussenrist unhaltbar im gegnerischen Kasten unter. Und weil es für Timo gerade so gut lief, versuchte er sich in Minute 45 am lupenreinen Hattrick. Diesmal scheiterte er aber an seinen Scheuklappen, die ihn den Hattrick vor Augen, den deutlich besser postierten Collin übersehen ließen. Und so strich der Ball knapp am Kasten der Emlichheimer vorbei. Eine 3:0 Halbzeitführung und die Nachricht das unser Verfolger Wietmarschen beim 3:3 gegen Hesepe zwei Punkte liegen ließ, trugen sehr zur guten Stimmung in der Pause bei. Somit ging es mit dem Ziel in die zweite Hälfte noch ein wenig was für unser Torverhältnis zu tun. Das gelang allerdings nur bedingt. Entweder sah der Schiedsrichter eine Abseitsstellung wo eindeutig keine war, oder wir scheiterten an der Tatsache das wir den Ball gerne ins Tor tragen wollten. Toto Bergmann blieb im Duell mit dem Emlichheimer Keeper nur zweiter Sieger, und der zwischenzeitlich eingewechselte Daniel Windau versuchte sich erst mit einem Seitfallzieher und später genauso erfolglos mit der Hacke. Zeitweise ging es im Emlichheimer Strafraum zu wie im Flipperautomaten. Irgendetwas stand immer im Weg, entweder die Latte, ein gegnerisches oder das eigene Bein. Nur das Tor wollte einfach nicht fallen. Bis in Minute 80 Bernd Pieper einen Freistoss herrlich in den Strafraum brachte. Die Kopfballstärke eines gewissen Tim Hollmann hatte sich wohl noch nicht bis Emlichheim herumgesprochen, jedenfalls schraubte sich "The Tower" wie zuletzt schon gegen den Türkischen Verein und Georgsdorf in die Luft, genoss ein wenig die Aussicht und platzierte die Kugel unhaltbar ins lange Eck. Das war der 4:0 Endstand. Eine durchweg überzeugende Leistung in allen Mannschaftsteilen. Genauso geschlossen wie die Leistung auf dem Platz traten wir den Heimweg mit dem Planwagen an. Eine tolle von Christopher und Timo organisierte Aktion. Dafür nochmals vielen Dank.

Somit gehen wir mit der äußerst erfolgreichen Bilanz von 14 Siegen, 2 Unentschieden und 1 Niederlage in die verdiente Winterpause. 6 Punkte Vorsprung auf Platz 2 und sieben auf einen nicht Aufstiegsplatz lassen berechtigte Hoffnungen auf eine sehr erfolgreiche Saison aufkommen. Aber auch die restlichen elf Rückrundenspiele müssen noch gespielt werden und somit gilt es von Beginn an die richtige Einstellung an den Tag zu legen. Gleich das erste Spiel am 3.3.13 gegen Wietmarschen könnte richtungsweisend sein, müssen wir doch an diesem Tag direkt  beim Tabellen zweiten antreten. Ein klassisches 6 Punkte Spiel.

Abschliessend wünschen wir allen SG Mitgliedern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein hoffentlich sportlich wie privat erfolgreiches Jahr 2013!
 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9