14.10.2012

SG Bad Bentheim ringt den Türkischen Verein II in Unterzahl mit 2:1 nieder!

Andre Meyer verletzt sich schwer und fällt längere Zeit aus.

1. „ Geil, Geil, Geil, Geil!!!“ Mehr konnte Lothar Röseler zu dieser intensiven und von beiden Seiten hart geführten Partie nach dem Spiel nicht sagen.
„ Zu nervös, zu viele vergebene 100% ige Torchancen! Erst nach einigen Umstellungen haben wir die Partie in der zweiten Halbzeit besser in den Griff bekommen und dann auch verdient den Siegtreffer in Unterzahl geschossen“, kommentierte der überragende Kapitän Timo Laubenstein das zurückliegende Match. Aber der Reihe nach.

Unsere Mannschaft begann das Spiel sehr nervös und wurde von den Gästen des Türkischen Vereins stark unter Druck gesetzt. Erst nach ca. zehn Minuten konnte man die ersten Entlastungsangriffe verbuchen, die allerdings nicht zu nennenswerten Torchancen führten.
So gingen die Gäste nach 15 Minuten durchaus verdient in Führung. Tim Kovert sprang der Ball bei einer Abwehraktion zu weit vom Fuss, dieses bestrafte der Türkische Angreifer umgehend mit einem sehenswerten Distanzschuss, der unhaltbar hinter Christopher Brandt im Tor einschlug.
Die nächste Schrecksekunde ereilte die Mannschaft Mitte der ersten Hälfte, als unsere „heimliche“ Nummer 10 Andre Meyer verletzungsbedingt ausgewechselt wurde und durch Marcel Fischer früh ersetzt werden musste. Diagnose: Bänderriss und angebrochener Knöchel. Rückstand und frühe Verletzung! Diese Faktoren trugen nicht unbedingt zur Beruhigung unsers Spieles bei. Aber das grosse Plus der Mannschaft in dieser Saison ist, dass sie trotz aller Rückschläge weiter an sich glaubt und sich ins Spiel zurück fightet.
So war es in der 30`Spielminute Tim Kovert der nach einer Ecke den Ausgleich machte und somit seinen Fehler beim Gegentreffer wieder mehr als gut machte. Der mittlerweile zwölfte Torschütze in dieser Saison bei der SG.
Dieser Treffer ließ den Glauben an die eigene Stärke nun vollends zurückkehren. Die Sg bekam die Partie besser in den Griff. Distanzschüsse von Dennis „Hugo“ Almeida, Raphael Aalken und Florian Brandt brachten allerdings nicht den erhofften Führungstreffer und somit ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabinen.
Der zweite Durchgang begann nahezu mit einem unumgehbaren Wechsel. Mikel Kuipers musste für den gelb-rot gefährdeten Tim Kovert in die Partie.
Die Partie war nun auf „Messers Schneide“. In der 55 Spielminute konnte Christopher Brandt seine hervorragenden 1 gegen 1 Qualitäten unter Beweis stellen, als er im direkten Duell mit dem Türkischen Angreifer die Oberhand behielt. Das hätte die Führung für die Gäste sein müssen. Was nun folgte waren viele Mittelfeldduelle, die überwiegend mit einer gelben Karte für unsere Mannschaft geahndet wurden. Die Partie wurde Hektisch. 18 Minuten vor Spielende schickte Schiedsrichter Berthold Hesselink aus Nordhorn Janek Hoegen mit gelb rot vom Platz. Der nächste Schlag für unsere Mannschaft. Nun erhöhten die Gäste nochmals den Druck und versuchten zu entscheiden Schlag auszuholen.
Mitten in diese Drangphase herein steckte Collin traumhaft den Ball in den 16er zu Flo durch,
dieser wurde klar Elfmeterwürdig gehalten aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.
Eine klare Fehlentscheidung.
Nur zwei Minuten später, in der 80`Minute avancierte Raphael Aalken wieder einmal zum Matchwinner. Aus dem Gewühl heraus markierte der Stürmer seinen bereits fünften Saisontreffer mit einem „shorthander“ ( Tor in Unterzahl).
Nun wurde es noch mal richtig hektisch. Nur eine Minute nach der Führung wurde Flo, allein auf den Torhüter zulaufend, gefoult (nur gelb).
Wiederum eine Minute später wurde Florian im Strafraum gelegt. Diesmal hatte der Schiedsrichter ein einsehen und zeigte auf den Punkt. Beim fälligen Strafstoss scheiterte Dennis Almeida zuerst am gegnerischen Torwart, und im Nachschuss an der Unterkante der Latte. Das wäre die Entscheidung gewesen. Diese konnte auch Florian Brandt in der 90´Minute nicht herbeiführen, der ebenfalls an der Latte scheiterte.
In der 93´Minute beendete Schiedsrichter Hesselink die Partie, und so stand am Ende ein glücklicher aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdienter 2:1 Heimsig.

Wie groß die Last war, die der Mannschaft nach der Partie von den Schultern gefallen ist, zeigte ein durch Timo Laubenstein einberufener  Jubelkreis, in dem durch das Team lautstark „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ skandiert wurde. Ein weiteres Zeichen für den hervorragende Teamgeist in der Mannschaft.

Auch in diesem Spiel durften wir wieder zahlreiche Besucher begrüßen, die unsere Mannschaft tatkräftig unterstützt haben. Im Namen des gesammten Teams dafür :Herzlichen Dank!!!. Wir hoffen in den beiden anstehenden schweren Auswärtsspielen in Lohne und Quendorf auf Eure Unterstützung bauen zu können. Die Mannschaft und das Trainerteam wird alles dafür geben, es mit guten Leistungen zu danken!

 

 

 


Aufstellung SG Bad Bentheim

                                                          C. Brandt

                            C. Ems              T. Hollmann         T. Kovert
                                                                              (53´ M. Kuipers)           
                                      T. Laubenstein          A. Meyer
                                                                   (20`M. Fischer)
                      J. Hoegen                   C. Westerink                  F. Brandt
                                                                                                  (92`S. Hollmann)   

                                      D. Almeida              R.Aalken
                     

Ersatzbank:

S. Hollmann
M. Fischer
S. Hollmann


Torfolge

0:1                        15. Minute
1:1  T. Kovert      30. Minute
2:1  R. Aalken      80. Minute



30.09.2012

SG Bad Bentheim kehrt nach einer Nacht wieder an die Tabellenspitze zurück TEST

Souveräner 4:0 Heimsieg gegen BW Hohenkörben

Team von Lothar Röseler siegt 4:0 gegen BW Hohenkörben und erobert Tabellenführung zurück!

Einen kaum gefährdeten 4:0 Heimsieg sahen die ca. 40Zuschauer am Sonntagnachmittag bei bestem Fussballwetter in Achterberg.
Unser Team spielte im Vergleich zur Vorwoche auf drei Positionen verändert. So rückte Andre Meyer in die linke Verteidigerposition, Tobias Bergmann bildete zusammen mit Timo
Laubenstein die Doppel 6 und Collin Westerink kehrte als klassischer 10er in das Team zurück.
Die SG war von Beginn an tonangebend und ließ den Gegner aus dem Nordhorner Umland nicht zur Entfaltung kommen.
Beinahe wäre die Mannschaft bereits in der 5. Minute für ihr engagiertes Auftreten belohnt worden, als Bernd Pieper den Ball nach einer sehenswerten Kombination nur ans obere Gebälk drosch.
Besser machte es da in der 15. Minute Raphael Aalken der nach schöner Vorarbeit von Collin Westerink zu 1:0 mit dem Aussenrist unhaltbar vollstreckte.
10 Minuten später fand ein präziser Freistoss von Andre Meyer die Brust von Raphael Aalken, dieser ließ abtropfen und Florian Brandt hatte keine Mühe aus kurzer Distanz den Ball im Tor unterzubringen. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Hälfte wusste die SG gekonnt die Angriffsbemühungen des Gegners zu unterbinden. Die Hintermannschaft um Abwehr Hüne Tim Hollmann ließ kaum etwas anbrennen, und somit blieb der Schlussmann der SG Christopher Brandt nahezu beschäftigungslos.
Aus einer herrlichen Kombination im Mittelfeld entsprang das verdiente 3:0. Der schön frei gespielte Christian Ems passte auf der rechten Seite herrlich in den Rücken der Abwehr, wo Bernd Pieper nur noch Danke zu sagen brauchte, und die Kugel unter die Latte zimmerte (Bild).
Leider folgte nach diesem entscheidenden Treffer eine Phase in der die SG versuchte den Vorsprung zu verwalten. In diesem Zuge erspielte sich Hohenkörben deutlichere Spielanteile, ohne diese aber für nennenswerte Torchancen zu nutzen. Mitten in die Drangphase der Hohenkörbener hinein köpfte Tim Hollmann eine präzise hereingeschlagene Ecke von Tobias Bergmann zu 4:0 Endstand ein.
Kurz darauf konnte auch Christopher Brandt sein Können unter Beweis stellen als er innerhalb kurzer Zeit zwei brenzlige Situationen klärte.
So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter 4:0 Heimsieg und die Rückkehr an die Tabellenspitze der 3. Kreisklasse.

Fazit:

Die Mannschaft hat sich heute für die unter der Woche hervorragenden Trainingseindrücke selbst belohnt, und hat allen Grund selbstbewusst nächsten Sonntag zum Auswärtsspiel nach Emlichheim zu fahren.

Aufstellung SG Bad Bentheim

                                                        C. Brandt

                     C. Ems                    T. Hollmann                   A. Meyer

                                  T. Laubenstein           T.Bergmann

             J. Hoegen                  C. Westerink                       B. Pieper
      (77´ S. Hollmann)            (67`S. Buhr)

                                       F. Brandt            R.Aalken
                                                            (59`M. Fischer)

Ersatzbank:

S. Buhr
M. Fischer
S. Hollmann


Torfolge

1:0 R. Aalken 15. Minute
2:0 F. Brandt 25. Minute
3:0 B. Pieper 54. Minute
4:0 T.Hollmann 81. Minute



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9