Die letzte Tagestour 2015: Von Ahaus nach Gescher, dann nach Stadtlohn und Vreden, danach zurück nach Ahaus

Auf dem Parkplatz beim Softwareunternehmen Tobit in Ahaus fanden sich 40 Teilnehmer für die Feiertags-Tour zum Tag der Deutschen Einheit ein.

 

Glocken sind ...

... in der Stadt Gescher ...

... überall ...

... zu sehen

Wir hatten vom Wetter her einen schönen Herbsttag mit sehr viel Sonne. Die Teilnehmer waren alle bestens gelaunt und wir hatten einige, die zum erstem Mal eine Tour mitgefahren sind. Für uns völlig überraschend: Zwei Teilnehmer kamen aus Borken.

Das Glockenmuseum

Die erste Anlaufstelle für den heutigen Tag war die Glockenstadt Gescher. Dort entstand auch das Gruppenfoto mit allen Teilnehmern.

Die Tour führte uns dann nach Stadtlohn, wo wir pünktlich um 12.00 Uhr eine Mittagspause einlegten.

Eine schöne Kirche in Stadtlohn

Nach der Pause fuhren wir weiter zum Flugplatz Stadtlohn, da war einiges los. Von Segelfliegern über Ultraleichtflieger bis zu Maschinen, die bis zu 16 Fallschirmspringer auf 4.000 bis 5.000 Meter Höhe brachten.

An diesem Tag war viel zu sehen und reger Betrieb.

Als nächstes Ziel stand Vreden auf dem Programm und hier fuhren wir zum Schuster, der die größten Menschen mit Schuhen versorgt. Nach einem kurzen Trip durch die Fußgängerzone machten wir uns auf den Rückweg nach Ahaus.

Pausen müssen ab und zu natürlich sein.
Viel Mais gibt es inzwischen fast überall

Mitten auf der Strecke lag dann der nächste Flugplatz, ein Modellflugplatz. Auch hier war an diesem Tag einiges los und wir bestaunten das Können der Modellflieger.

Nach gut 62 km kamen wir ohne irgendwelche Probleme wieder am Ausgangspunkt an.

Gerd Eilering